Weblogs

Shoppertypen

Das Marktforschungsunternehmen Infas 360 hat über 10.000 Personen zu ihrem Einkaufsverhalten befragt und dabei vier Shoppertypen identifiziert:

 

46 % sind moderne Shopper, die sich online informieren, um dann im Web oder stationär zu kaufen. 25 % werden als Webroomer ( RoPos = Research Online, Purchase offline -> zu Deutsch: Recherchiere online, kaufe offline) beschrieben, die sich im Internet informieren, dann aber im stationären Handel kaufen. Weitere 18 % zählen zu den klassischen Ladenkäufern, die sich stationär informieren und dort auch kaufen. Die kleinste Gruppe sind mit 11 % die Showroomer, die sich stationär informieren und dann online bestellen.

 

Quelle: HBS-Infoletter Nr. 12 vom 19.09.2016

 

Fazit:

Noch nie war es so wichtig, die Online-Präsenz Ihres Geschäfts für die lokale Suche zu optimieren und so mehr Kunden auf Ihren Standort und Ihre Angebote aufmerksam zu machen. Wir bringen Sie ins Netz mit unseren Angeboten Sitebuilder ( = Homepage, für Mobilgeräte optimiert und mit einem "Google-Boost" versehen) sowie Paperlocal ( = Präsenz auf lokalen Einkaufsplattformen). Rufen Sie unsere EDV-Mitarbeiter an (Hadir Turan, Tel. 06157/8005-78, E-Mail: h.turan@hz-pbs.de) oder Johannes Neufeld, Tel. 06157/8005-72, E-Mail:j.neufeld@hz-pbs.de).

Studie: Mobiles Shoppen legt weiter zu

Im Jahr 2020 werden 75 Prozent der Konsumenten ihr Smartphone für Käufe in bestimmten Produktgruppen nutzen, so lautet eines der Ergebnisse einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung PwC.

 

Die Zukunft des Handels ist mobil: Das Smartphone wird künftig das wichtigste Einkaufsinstrument sein. Der Anteil der Kunden in Deutschland, die mindestens einmal monatlich einen Kauf über ihr Smartphone tätigen, ist in den vergangenen vier Jahren von 11 auf 35 Prozent gestiegen. Im selben Zeitraum ist der Anteil der Konsumenten, die noch nie mobil gekauft haben, von 70 auf 48 Prozent gesunken. Bis zum Jahr 2020 wird Mobile Shopping voraussichtlich für 75 Prozent der Käufer zumindest in ausgewählten Produktkategorien selbstverständlich zum Alltag gehören. Vorangetrieben wird diese Entwicklung vor allem von den Konsumenten zwischen 18 und 34 Jahren. Das sind Ergebnisse der Studie "Total Retail 2016 – Der Wettlauf um Relevanz" der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC.

"Im Mobile Shopping liegt für den deutschen Handel noch großes Potenzial", sagt Gerd Bovensiepen, Leiter des Bereichs Handel und Konsumgüter bei PwC. "Nur die Unternehmen, die spätestens jetzt eine Mobile-Commerce-Strategie entwerfen und diese beständig weiterentwickeln, werden auch in Zukunft erfolgreich sein."   

Quelle:  Business Partner PBS  29.08.2016

    

Fazit: 

Bereits in etwas mehr als 3 Jahren (!) wird das Smartphone das wichtigste Einkaufsinstrument sein und 75 Prozent der Deutschen werden damit shoppen.
Wollen Sie an dieser Riesen-Zielgruppe vorbeigehen?
Wenn nein, verhelfen wir Ihnen gerne zu einer eigenen, mobiltauglichen Homepage, die darüber hinaus für Google optimiert ist.
Denn wir möchten, dass Sie auch morgen noch von der überwältigenden Mehrheit Ihrer Kunden wahrgenommen werden!
Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Vorführtermin auf unserer Hausmesse! 

Ihre Ansprechpartnerin: Stefanie Szkokan, Tel. 06157-8005-72, E-Mail: S.Szkokan@hz-pbs.de

Gutscheine sind drei Jahre gültig - ohne Ausnahme

Gerade im Vorweihnachtsgeschäft werden viele Gutscheine verkauft.

Was Sie als Händler dazu wissen müssen: Gutscheine sind drei Jahre lang gültig.

Sollten Sie andere Zeiträume festlegen, beispielsweise durch eine Klausel in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen,

dann riskieren Sie eine Abmahnung.

 

Quelle: Newsletter IHK Darmstadt vom 02.12.2016

 

Unser Tipp:

Die Mehrwertsteuer auf Gutscheine ist erst beim Einlösen abzuführen.

Dies wird in der Praxis oft verkehrt gemacht:

Viele Gutscheine werden nicht eingelöst – verschenken Sie daher kein Geld!

Kennen Sie schon unseren Schnäppchenmarkt im Webshop?

•    www.hofmannundzeiher.de (runter scrollen, auf der linken Seite)

•    Zugangsdaten zum Webshop eingeben (erhalten Sie von unserer EDV-Abteilung unter edv@hz-pbs.de).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit:   Bei H+Z finden Sie Schnäppchen 24 Stunden "Rund um die Uhr - 7 Tage die Woche"! Dort ergattern Sie Preisnachlässe bis zu 90 Prozent!

Idee / Anregung für Fachhändler: Richten auch Sie sich eine  Schnäppchen-Ecke / "Fundgrube" in Ihrem Geschäft ein und betreiben Sie aktiv den Abverkauf.

Das schafft Ihnen Platz für Neues und zieht neue Kunden an.

Das Thema „Same Day Delivery“ kommt immer näher!

Quelle: Metropol Juli/August 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Fazit:

Das Thema "Same Day Delivery"  (= zu Deutsch:  taggleiche Belieferung) rückt dem deutschen Handel immer mehr "auf die Pelle".

Spätestens seitdem Amazon mit Prime Now in Berlin mit der Lieferung binnen Stundenfrist und gratis Same-Day Lieferung für Prime-Kunden

in 14 deutsche Städte liefert wie der Blitz, gibt es kein Halten mehr. Für den Express-Versand muss eine Antwort her.

Denn Same Day Delivery wird lt. Handelsexperten zum neuen Standard.

Damit droht dem Handel, einen seiner letzten Vorteile gegenüber dem Online-Handel,  nämlich die sofortige Verfügbarkeit, zu verlieren.

Schützen Sie sich dagegen, in dem Sie auf  Service, Beratung und schönes Ambiente setzen.

 

Zu einer ansprechenden Ladenatmosphäre und besseren Umsätzen verhilft Ihnen unser Einrichtungsberater Corrado Motta von Motta Design. 

Nähere Infos unter www.mottadesign.de   (Tel. 07344 - 5647) oder bei H+Z,  Heike Stahlecker (Tel. 06157-8005-76).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Inhalt abgleichen