Aktionsidee der Woche: Schulfüller-Beratung

Anfangs des 2. Schulhalbjahrs – also in Kürze – fangen die Schüler an, mit Schulfüllern zu schreiben. Diese sind erfahrungsgemäß Produkte, bei denen die Mütter sehr auf gute Beratung und Qualität achten. Daher werden Schulfüller überwiegend im Fachgeschäft und weniger in den SB-Märkten gekauft. Machen Sie sich dies zunutze, in dem Sie rechtzeitig eine entsprechende Auswahl anbieten. Versuchen Sie darüber hinaus Kontakt zu Lehrern zu bekommen und bieten Sie eine Schulfüller-Beratung bei einem Elternabend an. Wichtig ist, dass Sie den Kontakt zu den Lehrern suchen und die Kinder samt Müttern zu Ihnen ins Geschäft kommen.

Ein Kollege von Ihnen führt seit einiger Zeit sehr erfolgreich eine sogenannte "Schulfüller-Testset-Aktion" durch. Diese läuft wie folgt ab:

1.    Der Kollege besorgt sich im Internet – in dem mittlerweile die meisten Schulen drin sind – die Namen der Lehrer der 2. Klassen.

2.    Dann schreibt er diese Lehrer/innen an und bietet Ihnen eine sog. Schulfüller-Testset-Aktion an.

3.    Dann schickt er jedem interessierten Lehrer zwei Schulfüller-Testsets (eines für Linkshänder, eines für Rechtshänder) der bekannten Füllermarken. Diese Testsets darf der Lehrer eine Woche behalten, um seine Schüler die Füllhalter

ausprobieren zu lassen.

4.    Gleichzeitig legt der Kollege eine Bestellliste bei, auf der man ankreuzen kann, welchen Füller man haben möchte, ob für Links- oder Rechtshänder, sowie diverse andere Dinge.

5.    Wenn es zu einer Klassensatz-Bestellung kommt, gibt der Kollege 10 % Rabatt, kommen die Schüler einzeln zu ihm, so gibt es nichts, höchstens einmal eine Zugabe (Patronen etc.).

6.    Außerdem bietet der Kollege Lehrern, die sich bei ihm für Produkte interessieren, an, auch einmal einen Elternabend zu besuchen und die einzelnen Füller mit deren Merkmalen (Griffmulde ja/nein etc.) zu erläutern. Bei dieser

Gelegenheit lässt er dann auch die Eltern schreiben, die das ganz lustig finden. So bekommt er nicht nur zu den Lehrern Kontakt (Schullisten zum Schulanfang!), sondern auch gleich zu den Eltern.

 

Zur Nachahmung empfohlen! Viel Erfolg dabei wünscht Ihnen

 

Ihr Team von H+Z